5 Fragen an: Rachel Rep

5 Fragen an: Rachel RepRachel Rep ist ein Multi-Talent: Hauptberuflich unterstützt die rassige Schalgzeugerin das Farin Urlaub Racing Team - in ihrer Freizeit verhilft sie unglaublichen Charakteren zu neuem Leben. So geschehen in ihrem Buch Panzerschokolade, das nun in den Handel kommt. Im Interview stellt sich Rep unerlässlichen Fragen über Hitler, Farin und vieles mehr.


Selten hat man das Vergnügen, ein Buch wie Panzerschokolade zu entdecken. Eines, das man nicht aus der Hand legen mag, weil man mit Rachel Reps Hauptprotagonistin Sharona Gádji einfach mitgerissen wird. Man giert geradezu nach Antworten auf unter den Fingernägeln brennenden Fragen. Doch bevor sich die Autorin denen stellen kann, hier die harten Fakten.

Rachels Band Glow (damals noch Stereophonic) gewann im Gründungsjahr 1996 einen Emergenza-Wettbewerb, danach landete die Schlagzeugerin in der Folge eines Vollplayback-Auftritts bei Top of the Pops an den Drums für Farin Urlaub beim Farin Urlaub Racing Team. 2008 nahmen die Musiker mit dem Ärzte-Gitarristen schließlich nach jahrelangem Touren das gemeinsame Album Die Wahrheit übers Lügen auf. Doch was passierte davor, dazwischen, danach, so als Frau auf Tour? Auf diese Reise schickt Rachel nicht nur "S.", sondern auch uns.

Welche Bedeutung versteckt sich hinter deinem Buchtitel?

Rachel Rep: Zur Entspannung lasse ich sehr gerne N24 laufen, herrlich. Es lief wiedermal was über "was Sie noch nicht über Hitler wussten", und ich dachte mir, nix - nix gibt's, was ich noch nicht über ihn gehört hätte oder was mich überraschen würde. Da fiel das Wort: Panzerschokolade, ein mit verschiedenen Amphetamienen und zig anderen Stoffen, vergleichbar mit dem heutigen Crystal Meths, zusammengepantschtes schokoladenbraunes in Zelophan gewickeltes Häppchen für zwischendurch, von dem Hiltler und seine Fliegerstaffel nicht genug naschen konnten. Da es im Buch überwiegend um Hysterie und Größenwahn geht, die Protagonistin mehr oder weniger ständig am Rande des Irrsinns herumbalanciert, schien mir der Titel "Panzerschokolade" alles auf den Punkt zu bringen.

Deine Hauptfigur startet zunächst als Model durch, nicht als Musikerin. Hand aufs Herz: Welche der Model-Anekdoten aus Japan sind dir so wirklich passiert?

Rachel Rep: Na gut, unter uns - es wird ja nur die eine Reisfeldstory erzählt, und die könnte doch wirklich, ich finde, sorry, ganz ehrlich, wahr sein, oder?! Also, wahr!

Du liest im Rahmen der Berliner Büchernacht neben anderen Hochkarätern wie Heinz Strunk. Bist du schon nervös, so ganz ohne Schlagzeug auf eine Bühne zu gehen?

Rachel Rep:
Tss, was heißt hier "nervös"? Ich werde wahrscheinlich ins Wachkoma fallen, an einem Nervenzusammenbruch … elendig … Aber nein, ich hoffe, ich stehe das durch! Das erste Mal tut's noch weh, oder wie? Es wird ein herrlicher Abend, glaube ich jetzt mal, mit dem lieben Herrn Strunk und den anderen Hochkarätern … Okay, machen wir uns nichts vor: Ich freu mich eigentlich doch tierisch!!!

Dein „Chef“ Farin Urlaub hat ja bislang zwei Fotografiebände inklusive Texte über seine Reisen veröffentlicht. Hat er dir wertvolle Schreibtipps geben können?

Rachel Rep:
Farin Urlaubs Fotobücher lieben wir alle, aber das hätte mir nicht wirklich weitergeholfen, außerdem wäre meine Handyrechnung ins uferlose ... Afrika ist doch nicht ganz ums Eck, verstehste …?

Welche Musik hörst du beim Schreiben?

Rachel Rep:
N24. Musik, geschweige denn welche, die ich mag, würden mir einen Satz pro Tag aus den Rippen leiern. Ich würde genau hinhören, wäre genervt oder würde vor Freude herumtanzen, also, lieber säuselnd, kaum hörbar das Neuste von der Frankfurter Börse oder der Fliegerstaffel laufenlassen.

Bei Rachel Rep bedankt sich für das Interview: Simone Bauer
Fotoquelle: Farin Urlaub Racing Team



(2013)

 

 

Eventkalender für deine Stadt und den Rest der Welt