Die Hochkultur der Subkultur.
Home icon Home»Laut»Rezensionen»Lostprophets: Weapons
Lostprophets: Weapons
Mittwoch, den 28. März 2012 um 23:00 Uhr

lostprophets_weapons.jpgMit ihrem vierten Album The Betrayed haben Lostprophets vor zwei Jahren ihre Fangemeinde in zwei eigentümliche Lager gespalten: Den einen war die Platte zu glattpoliert und kommerziell, den anderen zu wenig poppig. Auf beiden Seiten dürften aber wohl die Herzen höher geschlagen haben, als das Cover-Artwork von Album Nummer 5 präsentiert wurde. Optisch lässt Weapons nämlich schon mal freudige Erinnerungen an Liberation Transmission wach werden. Doch wie sieht's musikalisch aus?

Kurz gefasst: Am Anfang und am Ende eine Hymne, dazwischen acht Songs zum bei-voller-Lautstärke-mit-offenem-Fenster-Autofahren. Alles, was wir in den letzten immerhin schon 12 Jahren an Lostprophets zu schätzen und zu lieben gelernt haben, ist auf diesem fünften Album vertreten. Die Mitsing-Chöre aus der Kategorie "Weyohh weyohh la la laa" machen den Opener If You Bring A Gun zu einer todsicheren Live-Highlight der Güteklasse Where We Belong, mit Somedays beweisen Ian Watkins & Co., dass sie durchaus auch mal einen ruhigen Lagerfeuersong schreiben können. Die fast schon unverschämte Eingängigkeit der Songs war schon immer ein Markenzeichen der Band, und daran ändert sich zum Glück auch mit Weapons nichts. Also CD rein, Fenster auf, und Mitsingen, egal wer neben euch an der Ampel steht! Bettina Koch

VÖ: 30.03.2012


Reinschauen: Lostprophets - Bring Em Down

Pop-Up

 

Das gesamte Album gibt es bei den Kollegen von tape.tv noch bis zum 30.03. als Preview-Version im Stream.

 

 




Kommentar schreiben
Name:
Email:
 
Titel:

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."

 

Kommentare