Festivalsommer: Warum in die Ferne schweifen

Festival... wenn das Gute liegt so nah? Sicherlich, wir freuen uns bereits auf den kommenden Musiksommer und die teilweise hochkarätig besetzten Festivals deutschlandweit. Doch auch in München und Umgebung ist in diesem Jahr einiges geboten. Und das meiste davon sogar kostenfrei.

München Festival (25.05. - 27.05.)
In den Postgaragen (Deroystraße 3, nahe Hackerbrücke) kann in diesem Jahr auf dem Festival mit dem schönsten Plakat Pfingsten begangen werden. Treffender als der Veranstalter selbst kann man wohl nicht ausdrücken, was dort geboten sein wird, daher: "Munichbased Labels + Party-Crews + more than 60 Acts + 4 Floors + 1 big fat Open Air Area + Freitag, 25.5. (more bands) + Samstag, 26.5. (more rave) + Sonntag, 27.5. (more hip hop) x TEAMFROMHELL + ♥ + Du = MÜNCHEN FESTIVAL".


Theatron
(26.05. - 28.05. und ab 01.08.)
Der Musiksommer ist das weltweit längste Musik-Open-Air-Festival und findet auch in diesem Jahr ab dem 01.08. statt. Wem das noch viel zu lange dauert, der kann sich schon über Pfingsten auf den - hoffentlich - sonnenwarmen Steinstufen des Amphitheaters im Olympiapark aalen. Das komplette Programm steht kurz vor der Veröffentlichung, allerdings sind bereits einige der dort auftretenden Bands und Solokünstler bekannt. So heißt es in diesem Jahr tanzen zu u.a. norwegischem Melancholiefolk mit Einar Stray, sprödem Mädchenpop mit Haight Ashbury oder Elektro-Akustik-Pop mit Fenster.


StuStaCulum (04. - 09.06.)
Die Münchner Studenten scheinen eine besonderes viel Spaß an Frischluftkonzerten zu haben. Auch das StuStaCulum ist ein studentisches Festival, das seit vielen Jahren in der Studentenstadt (Freimann) stattfindet. Auf vier Bühnen werden in fünf Tagen für 5 Euro über 100 Auftritte stattfinden, z.B. werden dort High and Low, Thaller und Sunny Cash zu sehen und hören sein.


Corso Leopold (09./10.06 und 08. - 09.09.)
Auch in diesem Jahr wird die Leopoldstraße wieder zum Corso Leopold, nach beachtlichem Erfolg mit 300.000 Besuchern und einem abwechslungsreichem Programm im letzten Jahr. Kunsthandwerk, Kulinarisches, Literatur und natürlich Musik ist auf den in verschiedene Themeninseln gegliederten Corso zu finden.


GarNix (11. - 15.06.)
Also Garchinger Pendant zum Tunix am Königsplatz findet das GarNix in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Neben Open-Air Kinoprogramm geht es vor allem um Musik. Bands verschiedenster Genre von Raggae über Rock/Pop bis zu Metal werden die Bühnen des studentischen Festivals bespielen.


Greentunes (16.06.)
München-Premiere feiert das Greentunes Festival im Backstage. Im Zeichen des Tier- und Umweltschutzes finden sich, neben Filmen, Diskussionen und vegetarischen Köstlichkeiten, auch einige Bands ein. Auf der Bühne werden u.a. lokale Gruppen wie Thaller oder Lucky Fish zu sehen und zu hören sein.


Lunastrom (15. - 17.06.)
Zum zehnjährigen bestehen der Lichtkunst-Partyreihe Lunastrom haben sich die Veranstalter einige besoders wunderbare Programmpunkte einfallen lassen. So sind die großartigen Esben and the Witch aus Brighton in diesem Jahr Headliner des Konzert Freitags (außerdem werden dort Mark Gardener, The Lost Rivers und Come Back Harriet aufspielen). Der Samstag beginnt mit Klassik und den fünfzehn Austellungsräumen die begangen und bewundert werden können, und endet mit Dreampop, Shoegaze, New Wave und mehr. Lichtinstallationen, Kunstobjekte und große Liegeflächen laden währenddessen zum tanzpausieren ein. Besonders spannend könnte außerdem ein dort präsentierte Verfahren sein, dass mittels Lichtpenetration auf das geschlossene Auge legale LSD-artige Halluzinationen erzeugt.


Tunix
(25. - 30.06.)
Organisiert von der studentischen Vertretung der TU München bietet das Tunix ein buntes Unterhaltungs- und Musikprogramm rund um den Biergarten, der neben der Glypthotek am Königsplatz eingerichtet wird. Von Kabarett über Jonglage hin zu Pop, Rock und Folk bietet das Tunix vor allem münchenansässigen Künstlern eine Plattform, so beispielsweise den Young Chinese Dogs oder auch den Talking Pets.


Rocken & Poppen Summer Jam (14.07.)
Auch in diesem Jahr kann man sich im Feierwerk auf das ein oder andere musikalische Schmankerl freuen, denn es heißt zum wiederholten Male: Rocken & Poppen. Als Platform für großartige lokale Bands haben die Organisatoren schon mehrfach besten Geschmack bewiesen. Das Programm für dieses Jahr steht bis dato noch nicht fest.


Tollwood (29.06. - 24.07.)
Das Schwergewicht unter den Münchner Sommerfestivals ist sicherlich das Tollwood. Im Olympiapark Süd darf auch in diesem Jahr über den Markt der Ideen geschlendert werden, herzhaft gegessen und natürlich diversen Konzerten gelauscht werden. Neben Hochkarätern wie Lou Reed und Billy Idol, wird auch jede Menge bayerischer Charme á la Haindling versprüht. Außerdem finden zahlreiche Konzerte statt, die mit freiem Eintritt locken (zum Beispiel das der Moving City Lights).


Free & Easy
(21.07. - 04.08.)
Neben diversen Konzerten im Backstage (Halle, Werk, Club, Biergarten, Werkstatt und Open Air Bühne) bietet das Free & Easy auch in diesem Jahr wieder ein ausgedehntes Partyprogramm, aber auch Filmevorfühungen und ein politisches Forum. Musikalisch geht es wie gewohnt eher - aber nicht ausschließlich - derb zu. Fiddler's Green und Anti-Flag spielen hier genauso wie diverse ortsansässige Bands, zum Beispiel Fertig, Los!


Prima leben und Stereo (03. - 04.08.)
Das PLUS hat sich in den letzten Jahren völlig zurecht einen Namen gemacht. Am Vöttinger Weiher (Freising) lässt sich, wenn auch meist in nasser, vor allem aber in entspannter Atmosphäre der gebotenen Bands lauschen. Irgendwo zwischen Indie, HipHop, etwas Folk und etwas mehr Elektro ist das Programm in diesem Jahr gelagert. Neben den Headlinern von The Notwist und Frittenbude sind auch die grandiosen und frisch bestätigten Bodi Bill am Weiher zu hören.

Rebekka Schwarz

Eventkalender für deine Stadt und den Rest der Welt